Logo

Gesundheit & Lifestyle


"Trends und Tipps"





  Wohnräume – Spiegel der Seele

Bereits als kleines Kind liebt man es nach Hause kommen zu dürfen. Alles darin verschafft Vertrauen und ein Gefühl der Geborgenheit. Obwohl schon erwachsen, besteht dieses Gefühl weiter und ein Besuch bei den Eltern löst das Gefühl des Heimkommens aus. So liegt es natürlich auf der Hand, das man selbst den Kinderschuhen entwachsen, sich und seiner Familie dies auch erschaffen möchte. Ein Ort der Ruhe und Sicherheit. Er wird zum Zentrum jedes Menschen, denn hier findet mehr als nur Wohnen statt. Ein schönes Heim soll auch eine wohltuende Rückzugsmöglickeit bieten. Ob es sich um ein Haus im Grünen handelt, einer kleinen Wohnung in der Stadt, oder auch einem Anwesen auf dem Land – entscheidend ist für den Bewohner, was als Zugewinn für das eigene Heim angesehen werden kann. Wie soll dieser Ort aussehen? Was soll er widerspiegeln um auch ein gemütliches Zuhause genannt werden zu dürfen?

Möchte man sich ein schönes Heim schaffen, wird meist der eigene Geschmack und Stil im Vordergrund stehen. Die Auswahl an Möbeln ist groß und somit kann auch wirklich jeder noch so extravagante Kunde in einem Möbelhaus einen erfolgreichen Kauf tätigen. Meist geht man mit klaren Vorstellen an das Projekt „Einrichten“ heran. Große Möbelmessen stellen Trends vor, um dem Verbraucher ständig etwas Neues anbieten zu können. Innenarchitekten sind hier bei Entscheidungen oft eine große Hilfe. Lehren wie Feng-shui erfreuen sich im größerer Beliebtheit bei der Einrichtungswahl und den dazugehörigen Stellmöglichkeiten. Die Nachfrage nach einem immer neuen Wohnstil wächst und Generationsunterschiede machen sich stark bemerkbar. Auch die Wertigkeit der einzelnen Räume hat sich sehr geändert. Einst war das Schlafzimmer nur zur Nachtruhe gedacht. Nun wird diesem Raum nicht weniger Aufmerksamkeit als einem Wohnzimmer geschenkt. Gern wird dieser Raum in ein luftiges und leichtes Licht versetzt. Das TV-Gerät hat hier schon längst Einzug gehalten. Ein gemütlicher Abend findet also nicht mehr nur auf der Wohnzimmercouch statt.

Mit sehr viel Liebe wird das Kinderzimmer eingerichtet. Holzmöbel ohne Schadstoffbelastungen bilden den Grundstock. Alles soll mit Verantwortung dem Kind und der Natur gegenüber gestaltet werden. Kinderfreundliche Wand- und Bodenbeläge werden von den Eltern ausgesucht. Gardinen und sonstige Fensterdekorationen mit Kindermotiven runden das Bild von einem perfekten Kinderzimmer ab. Mit Accessoires wird der Raum in ein Kinderparadies verwandelt. Wer möchte da nicht noch einmal Kind sein?







  Es werde Licht

Früher zählte einmal grundsätzlich eine helle ausreichende Beleuchtung in den eigenen vier Wänden. Die Auswahl der Beleuchtungsmöglichkeiten war noch vor Jahrzehnten im Gegensatz zu heute eher karg zu nennen. Heute werden noch weitere Ansprüche an die Lichtquellen gestellt. Die indirekte Beleuchtung eines Raumes kann diesen in Wärme tauchen. Direkte Beleuchtungen schaffen die nötige Helligkeit um bestimmten Tätigkeiten nachkommen zu können. Gewollte Stimmungen können mit einer gut durchdachten Beleuchtung geschaffen werden. Dabei wird jedoch mit Energiesparlampen auch auf die Umwelt geachtet und das dadurch eher kalte Licht dank kluger Designer, in besonderen Beleuchtungskörper verbaut. Die Auswahl an Lampen ist groß und lässt so oft die Wahl zur Qual werden. Dabei sollte auch immer auf eine ausreichende Außenbeleuchtung geachtet werden. Umweltfreundliche Solarbeleuchtungen machen Entscheidungen hier sehr leicht.




  Accessoires – wahre Zauberkünstler des Wohnens

Viel Augenmerk werden auf die richtigen Wohnaccessoires gerichtet. Mit ihnen wird ein Zuhause erst den gewollten Effekt ausstrahlen. Die Dekorationen der Fenster nehmen meist einige Zeit in Anspruch. Gardinen, Jalousien und Rollos sind nur eine kleine Auswahl, um Fensterflächen entsprechend zu dekorieren. Verschiedene Farben und Materialien machen so ziemlich jede Dekorationsvariante denkbar. Bilder, Blumensträuße und viele andere Kleinigkeiten vermögen viel Behaglichkeit zu erwirken. Größter Beliebtheit erfreut fast jeden Bewohner der Schein von Kerzenlicht. Kerzen, Schwimmkerzen und Teelichter finden Platz in kleinen Behältern - in Zimmerlaternen und wunderschönen Kerzenleuchtern.

Handarbeit ist in – das kann sich auch in den Wohnräumen bei den Accessoires zeigen. Selbstgefertigte Kunststücke spiegeln vieles über den Besitzer wieder und machen bei der Herstellung auch einen großen Spaß. Das Material ist zu einem Großteil in der freien Natur zu finden. Regelrechte Fangemeinden haben sich schon zu diesem kreativen Tun gebildet, wie hier zu lesen ist:
Handarbeit ist "in"




  Die Harmonie des Wohnens

Ziel des Einrichtens ist je nach den Bedürfnissen der Bewohner unterschiedlich. Der eine Mensch legt großen Wert auf ein exklusives und präsentables Heim, wogegen der andere nur auf Gemütlichkeit und Wohlfühlen einen großen Wert legt. Wichtig erscheint jedoch allen Bewohnern die Harmonie zwischen den Möbeln, Wandbelägen, Fensterdekorationen und Bodenbeläge. Alles soll sich harmonisch einfügen und kein störendes Bild liefern. Wie viel an Möbelstücken zu den unterschiedlichsten Preisen Platz findet, hängt allein von dem Gusto des einzelnen Menschen ab.

Bodenbeläge wollen mit Bedacht ausgewählt werden. Immer beliebter wurde in den letzten zwei Jahrzehnten das strapazierfähige Laminat. Leicht zu Verlegen und dazu noch der attraktive Preis, macht es zu einem regelrechten Liebling bei der Auswahl der Bodenbeläge. Nach wie vor wird aber auch immer wieder Teppich verlegt. Besonders in Schlafräumen noch immer sehr beliebt. Parkett, Fliesen und PVC sind weitere Möglichkeiten, um für jeden Anspruch das Richtige finden zu können. Dem Verbraucher eröffnet sich hier eine Welt der fast unbegrenzten Möglichkeiten.

Wohntextilien wie Gardinen, Kissen und Teppiche werden dem Gesamtbild angepasst. In einer eher kühlen Wohnung wird man sich sicherlich nicht für Gardinen und Kissen mit Rüschen entscheiden. Ebenso findet in einem Raum mit alten Möbeln eine Jalousie aus Metall auf keinen Fall den richtigen Platz. Auch hier wird harmonisch angepasst, um das gewollte Bild nicht zu zerstören.

Nicht selten schrecken Kinder jeden Alters Nachts schreiend auf. Albträume suchen sie heim und bereiten ihnen sehr große Angst. Als Eltern sollte man dies bedenken, bevor man leichtsinnig diese Angst nicht ernst nimmt. Manchmal hilft es den Kindern schon, wenn sie unter die Decke eines Elternteiles krabbeln dürfen. So fühlen sie sich beschützt und Albträume haben meist ab diesem Augenblick keinen Zugang zu dem Kind. In der Regel sind es Erlebnisse des Tages, die im Traum nach Gehör suchen. Hält bei einem Kind dieser Zustand über einen längeren Zeitraum an, sollte man sich mit einem Arzt in Verbindung setzen. Albträume könnten auf Mobbing oder sonstige Probleme im Alltag des Kindes hinweisen.




  Die Spiegel der Seele?

Was vermag eine Wohnung über ihren Besitzer auszusagen? Vielleicht mehr als man auf den ersten Blick sieht. Mancher lebt in einer Ordnung umgeben von Sterilität, welche für ein eher kühles Wohnen steht. Kein einziges Anzeichen von Unordnung, kein Staubkorn und nur ein Hauch von Chaos ist hier zu finden. Gerne wählt solch ein Zeitgenosse als bevorzugtes Material für sein Mobiliar Metall, Stein und Kunststoff aus. Dies zeigt sich auch in seiner Kleidung, denn er wird eher Wert auf Qualität und Exklusivität legen. Kreativität und der Wunsch nach Gemütlichkeit steht bei ihm nicht unbedingt im Vordergrund. Alles soll pflegeleicht sein und keine unnötige Zeit in Anspruch nehmen. Nicht selten handelt es sich hier um einen eher kopflastigen Menschen, dem Beruf und Karriere wichtiger sind. Viel Zeit wird nicht zum Entspannen im Zuhause verbracht, denn ihn zieht es meist in die Welt hinaus. Sei es um neue beruflichen Ideen zu verwirklichen oder auch um sich mit Gleichgesinnten zu treffen.

So gibt es auch den Minimalisten. Ihm geht es nicht darum in einer kühlen Umgebung zu wohnen, sondern eher seine Einrichtung dem wirklich Bedarf anzupassen. Nichts Unnötiges soll herumstehen und Platz zur freien Bewegung rauben. Enge und alles Unübersichtliche wird abgelehnt, denn es würde ihm die Luft zum Atmen nehmen. Mit Geiz und Bequemlichkeit hat dies nichts zu tun – eher mit der Erkenntnis, was wirklich im Leben nötig und wichtig für ihn ist. Diese Menschen versuchen sich von Ballast zu befreien und lassen sich auch von keinen Trends beeinflussen. Platz für Accessoires wird hier nicht gewährt. Sie gelten als Staubfänger und rauben nur zur Reinigung die so knapp bemessene Freizeit.

Leicht könnte mancher Therapeut klar definieren, in welchem Ambiente sein Patient wohnt. Sehr warmherzige Menschen neigen oft dazu, sich das Eigenheim sehr gemütlich einrichten zu wollen. Gemütlichkeit, Wärme und „sich behütet fühlen“ ist das Ambiente, welches geschaffen werden möchte. Warme Hölzer dienen als Material aller Möbel, denn es strahlt Behaglichkeit aus. Hier wird viel Wert auf Accessoires gelegt. Sie sollen der Wohnung den letzten Schliff verleihen und dürfen auch gerne einmal ein wenig Platzprobleme verursachen. Hier geht das Wohlfühlen vor Funktionalität - es soll ein Ort der Zuflucht, der Harmonie und des Wohlfühlens vorzufinden sein. Pflanzen und Kerzen sind aus solchen Alltagsoasen nicht mehr wegzudenken.

Selbst schwere psychische Erkrankungen haben einen großen Einfluss auf das Wohnen. Chaos im Kopf schafft gerne auch einmal eine kaum mehr überschaubare verwahrloste Wohnung. Hier ist oft Hilfe nötig, um Ordnung herstellen zu können. Selbst schaffen es diese Menschen nicht mehr, sich all dem Unrat zu entledigen. Psychologische Hilfe sollte in Anspruch genommen werden, um endlich wieder ein richtiges gepflegtes Heim zu erhalten. Hilfe durch Familie und Freunde sollte auf jeden Fall geleistet werden, denn Menschlichkeit und Nächstenliebe darf nicht von der Exklusivität einer Einrichtung abhängig sein.

So vermag man mit dem Blick auf eine Einrichtung und dem allgemeinen Zustand vieles über einen Menschen erfahren dürfen. Jedoch sollte man sich aber nicht immer darauf verlassen, denn natürlich gibt es hier auch Fehleinschätzungen. Minimalismus kann oft ein Zeichen von mangelnden finanziellen Mitteln sein. Körperliche Behinderungen machen manche Reinigungsarbeiten nicht möglich. Wie man sieht, können hier Eindrücke auch trügerisch sein.




  Ein kleiner Wellnesstempel

Immer öfter wird in Eigenheimen ein Stück Wellness geschaffen. Waren einst Whirlpool und Sauna eher ein schier unerreichbarer Wohnluxus zu nennen, ist in der heutigen Zeit dies keine Seltenheit mehr. Mit diesen zusätzlichen Einbauten schafft man etwas an Wellness, was vor einigen Jahren nur in den exklusiven Hotels vorzufinden war. Attraktive Angebote der Hersteller ermöglichen dies auch weniger gut betuchten Eigenheimbesitzer. So rückt auch das Bad immer mehr ins Zentrum des Wohnens. Entspannende Stunden können hier verbracht werden und neue Energien im Menschen wecken. Bei den vielen Anforderungen in der Berufswelt vermag dies zu einem sehr wichtigen Punkt bei der Planung eines Zuhauses werden. Ansprechende Accessoires, Pflanzen und Kerzenlicht lassen einen Zufluchtsort entstehen. In solch einem Ambiente können viele Anwendungen ganz unkompliziert stattfinden. Sei es Güsse nach Kneipp, ein stärkender Saunagang oder auch der Besuch in einer Infrarotkabine schenken dem Bewohner in seinen eigenen vier Wänden mehr Gesundheit. Ideal ist es natürlich, wenn man einen wohnlichen Keller sein Eigen nennen kann. So darf man sich einen Wellnessbereich schaffen, der genügend Platz für all die Annehmlichkeiten liefert. Wellness für sich Daheim, ist schon längst kein unerreichbares Vorhaben mehr.

Hier finden Sie eine Vielzahl an Anregungen, um sich Zuhause wie in einem Wellnessurlaub fühlen zu können:
Pfarrer Sebastian Kneipp
Die Sauna
Anti-Aging-Tipps





  Im Einklang mit der Natur wohnen

Auch bei dem Thema Wohnen muss an Natur und Umwelt gedacht werden. Wie viel Freude kann ein exotisches Möbelstück dem Besitzer bereiten, besonders wenn dafür wieder ein Stück von tropischen Wäldern den Ansprüchen von Exklusivität Platz machen mussten? Wir sollten dies vor jedem Kauf bedenken und uns einmal intensiv mit diesem Thema beschäftigen. Der Wunsch nach Ausgefallenem kann den Raubbau an der Natur mit nichts entschuldigen! Dank dem ständig wachsenden Verantwortungsbewusstsein des Verbrauchers, wird die Nachfrage nach Massivholzmöbeln aus heimischen Hölzern immer größer. Ein wichtige Entwicklung zeigt sich hier gegenüber der bereits oft so ausgenützten Umwelt.

Sehr umweltbewusst zeigt sich der beliebte Trend „Shabby-Look“. Hier werden Möbelstücke und Accessoires mit Leichtigkeit in neue Wohnschätze verwandelt. Alles was bis dahin auf dem Müll landete, wird nun mit viel Liebe in einen gebrauchten edlen Zustand versetzt, der einen besonderen Charme ausstrahlt. In der Regel mit creme-weißer Farbe und einem Schmiergelpapier bewaffnet, entsteht aus einem ausrangiertem alten Möbelstück ein regelrechter Blickfang. Schön wenn alte Stücke wieder eine Daseinsberechtigung finden dürfen.

Der Wunsch nach einem Stück Natur zeigt sich gerne auf einer Blumenfensterbank. Grünpflanzen schmücken das Zimmer mit ihrem Grün und schaffen eine Verbindung von Innen nach Außen. Ist man Hausbesitzer, wird irgendwann die Entscheidung über einen Wintergarten anstehen. Er ist eine grüne Oase in der man sich wie in einem Dschungel fühlen kann. Exotische Pflanzen wachsen unter diesen Umständen zu wahren Wundern unter Glas. Auch ein Balkon, Terrasse oder Garten wird immer ein sehr bemerkenswerter Zugewinn bilden. Entspannung an diesen Orten ist leicht zu finden, denn das Blühen und Wachsen fasziniert den Naturliebhaber täglich immer wieder aufs Neue. Im Garten dürfen sich auch gerne Heilkräuter heimisch fühlen.

Sehen Sie sich doch ein wenig hier um:
Specials





  Für sich und der Familie geschaffen

Von Trends lassen wir uns beeinflussen. Doch gerade bei dem Wohnstil zeigt sich der Mensch sehr unbeeinflussbar. Modeerscheinungen streifen hier oft nur ganz leicht und Entscheidungen werden nach festen Vorstellungen des Wohlfühlens getroffen. Wie ein perfektes Zuhause aussehen sollte, kann wirklich nur jeder Bewohner selbst entdecken. Mit seinem Feingefühl wird er das Ambiente entstehen lassen, welches auch seinem Charakter entspricht. Leben Sie sich in ihren Bedürfnissen und ihrer Kreativität aus, dadurch verschaffen Sie sich mehr Lebens- und Wohnqualität.








Das könnte Sie auch interessieren:

Erzgebirgische Volkskunst


Saunieren pflegt die Haut schön!


Vitamin E für unsere Haut


Was ist Alterung?


Anti-Aging-Tipp: Wellness


So bleiben Sie jung und gesund!


Beschreibung ausgewählter Pflanzenöle


Was Sie über die Sauna wissen sollten


KNEIPP'sche Naturheilverfahren


Wandern ist empfehlenswert


Wandern - das sanfte Training


Walking - so trainieren Sie richtig


Der kalte Wickel nach Kneipp


Edelweiss-Hautcreme


F. E. Bilz und die Naturheilkunde


Die Heilpflanze Aloe Vera


Kneipp für Kinder


Die Ringelblume als Heilpflanze


Spieldosen


Pflanzen helfen heilen





Das könnte Sie auch interessieren:

Alte Liedtexte aus drei Jahrhunderten


Nordic Walking - Eine Einführung


Der Halswickel nach Kneipp


Gesundheitstipp: Fahren Sie Rad


Die Früchte des Arganbaumes


Walking - so trainieren Sie richtig


Kneippsche Güsse


Die Ringelblume als Heilpflanze


Der wirkungsvolle Schönheitsguss


Wohnräume - Spiegel der Seele


Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln


Die Hautcreme mit Ginkgo-Extrakt


Wasserdoktor Kneipp


Ist Barfußlaufen gesund?


Der warme Wickel nach Kneipp


Gefäßtraining für eine gesunde Haut


Hydrotherapie nach Kneipp


Beschreibung ausgewählter Speiseöle


Die Anwendung der Echten Kamille


Tipps für einen gesunden Schlaf





Das könnte Sie auch interessieren:

Der große Astrologie-Ratgeber


Vitamin E für unsere Haut


Wohnräume - Spiegel der Seele


Kneippkurorte in Schleswig-Holstein


Wirkung des Grünen Tees


Das Olivenöl


Faszination Astrologie


Gründe für das Wandern


Lauftechnik Nordic Walking


Nahrungsergänzungsmittel


F. E. Bilz und die Naturheilkunde


Hautcremes nach altbewährten Hausmitteln


Ist Barfußlaufen gesund?


Hydrotherapie nach Kneipp


Der Knieguss nach Kneipp


Arnika-Kräuterbalsam


Bewegung ist alles!


Der wirkungsvolle Schönheitsguss


Die Heilpflanze Aloe Vera


Anti-Aging-Tipp: Ausgewogene Ernährung





Das könnte Sie auch interessieren:

Mit eigener Kompetenz zu Selfness


Walking - der alternative Sport


Nordic Walking - Tipps für den Trainingsbeginn


Faszination Astrologie


Weihnachtliche Leuchter


Handarbeit ist 'in'


Walking


Tipps für einen gesunden Schlaf





Informationsseiten G+L:    Trends    Unsere Haut    Pflanzenöle    Speiseöle    Nahrungsergänzungen    Hautpflegeprodukte   
Gesundheitstipps:    Nordic Walking    Joggen    Wandern    Sauna    Radfahren    Wassertreten    Armbad    Fußbad    Barfußlaufen   
   Wasserdoktor Kneipp    KNEIPPsche Naturheilverfahren    Kneippsche Güsse    Kneippkur und Kneippkurorte   
Pflanzen helfen heilen:    Arzneipflanze Arnika    Vom Olivenbaum    Vom Ginkgobaum    Vom Arganbaum    Aloe Vera   
   Grüner Tee    Edelweiss    Nachtkerze    Die Echte Kamille    Der Granatapfel    Die Ringelblume   
Specials:    Anti-Aging-Tipps    Volkskunst    Persönliche Horoskope    Deutsche Liedtexte    Tiroler Pferdewasser®   
Online-Shops:    Mein Gesundheitsshop    Der Vitalshop   
Impressum und Kontakt Kundeninformationen    Webdesign